FSC Känguruh - VSG Union '75 1:3 (0:3)

24.04.2008 · 02:15 · Kniprodestraße
Aufstellung Union 75

Gerd Leser - Erik Dorow, Malte Dorow, Andreas Josten (1), Daniel Lampe, Ringo Senftleben (2), Marco Wiegand - Maik Gemoll, Heribert Liedke, Rupert Liedke, Stephan Miksch, Martin Wiegand

Die Zahlen in Klammern geben die Anzahl der geschossenen Tore an.
Bericht

Der Bann ist gebrochen, wir haben gesiegt! Man konnte zur Pause fast Mitleid haben mit den Känguruhs, der bis dahin abwehrstärksten Mannschaft der Eisernen Liga. Der Halbzeitstand war hochverdient, wir vergaben noch viele ganz dicke Chancen. Doch wenn man 3:0 vorn liegt, ist das natürlich nur halb so schlimm. Jedenfalls versuchten die Gastgeber, die wie Teutonia in der vorigen Woche mit dem letzten Aufgebot angetreten waren, immer wieder anzugreifen, aber die von Erik gut zusammengehaltene Abwehr spielte fehlerlos, und jeder gewonnene Ball wurde gleich nach vorn gespielt, wo drei kreuzgefährliche Stürmer lauerten und die überforderte Abwehr der Känguruhs immer wieder überlaufen konnten. Nach der Pause wurde das Spiel etwas ausgeglichener, die Gastgeber hatten sich scheinbar vorgenommen, das Spiel noch einmal zu drehen. Die Konter der Unioner waren nicht mehr so gefährlich wie vor dem Wechsel, eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte nach etwa einer Viertelstunde zum 1:3. Union 75 blieb aber jederzeit Herr der Lage, zumal die Angriffe der Känguruhs immer ungenauer wurden. Wenn jetzt noch ein Tor für Union gefallen wäre, das Spiel wäre sicher entschieden. So mussten wir noch einige bange Momente überstehen, Gerd hielt aber alle Bälle, die durch die vielbeinige Union-Abwehr durchkamen. Nach neunzig packenden Minuten, schon unter Flutlicht, war das Spiel endlich vorbei. Der Jubel war riesengroß, unser erster Sieg war geschafft.