Jetzt sind wir komplett

Alter schützt vor Torheit nicht

13.01.2008
Es begann mit einer Wiese, auf der zwei Tore standen. An manchen Stellen wuchs sogar Gras. Die meisten von uns besaßen auch Turnschuhe. Irgendjemand hatte einen Ball, und so knödelten und knödelten und knödelten wir viele Jahre, verloren viele Spiele, Haare und Zähne.
Das soll ein Fußballverein sein?
Wir brauchten: eine Fahne - auch die hatten wir kurzzeitig -, eine Spielkleidung - die haben wir uns im Laufe der Jahre unter gütiger Mithilfe unseres weisen Großfinanziers Alfred Abramowitsch Adler besorgen können -, und jetzt eine Webseite!
Und hier ist sie nun, die hochoffizielle Präsentation des größten Fußballvereins zwischen Nottekanal und Krummensee:
www.vsgunion75.de
Wenn schon unsere Spielergebnisse nicht für die Öffentlichkeit gedacht sind, soll jeder Fußballfreund nördlich, südlich, östlich und westlich von Hohenschönhausen sich wenigstens informieren können über rot-weiß gekleidete Möchtegernfußballer, die in regelmäßigen Abständen den heiligen Rasen des Schenkendorfer Stadions mit Füßen treten. Vom Ältesten (seine Torheit Heri) bis hin zum Jüngsten (Franz the Folly) sind wir über Nacht in den Fokus der Weltöffentlichkeit geschossen. Der 13. Januar wird in Zukunft der größte Feiertag der Vereinsgeschichte sein; an diesem Tag werden wir niemals mehr ein Spiel bestreiten!