Union 75 war nicht aufzuhalten

Rot-weißer Jubel in Mittenwalde

01.02.2016

Mittenwalde war wieder eine Reise wert. Zwar liegt das kleine Städtchen nicht mehr mitten im Walde, aber das alljährlich stattfindende U.K.W.-Mitternachtsturnier war wieder ein tolles Erlebnis. Und das lag zum einen an dem vielen leckeren Essen und Trinken, andererseits natürlich an knapp 100 Fußballspielern in insgesamt 11 Mannschaften. Nicht angetreten waren leider die Käfigbolzer, der Ulli-Hoeness-Fanclub hatte scheinbar keinen Wochenend-Ausgang bekommen. Zum Fußball:


Die Gruppe A war anfangs sehr ausgeglichen, bis sich am Ende 2 Mannschaften absetzen konnten. Endstand: 1. Team Eritrea 11P., 2. Die Kickers 10P., 3. U.K.W. 7P., 4.Running Gag 7P., 5. Sektion Weißensee 7P., 6. KJV-Atzen 0P.


In der Gruppe B traf gleich im Eröffnungsspiel der Pokalverteidiger VSG Union 75 auf den Sieger von 2014, den UFC Ludwigsfelde. Nach 10 abwechslungsreichen Minuten gab es leider eine 0:1-Niederlage, und nachdem das 2. Gruppenspiel gegen Team Captain trotz 10:0 Chancen torlos endete, war sogar der 2. Gruppenplatz in höchster Gefahr.. Doch Ludwigsfelde besiegte auch Team Captain mit 1:0, so dass die Unioner nur noch 2 hohe Siege benötigten. Sowohl gegen die ZeesenBoys als auch Die Untrainierbaren stand es nach weniger als zwei Minuten bereits 3:0, am Ende hieß es 7:0 bzw. 8:0 für Union 75, die mit ihrer starken Offensive die Gegner förmlich überrollten. Endstand: 1. UFC Ludwigsfelde 12P., 2. VSG Union 75 7P.(15:1T.), 3. Team Captain 7P.(6:2T.), 4. ZeesenBoys 3P., 5. Die Untrainierbaren 0P.


In den Halbfinals setzte sich erst Ludwigsfelde erwartungsgemäß gegen Die Kickers mit 2:0 durch, ehe die VSG Union 75 nach über 33 Jahren endlich wieder einmal ein internationales Spiel bestreiten konnte. Das junge Team Eritrea wehrte sich lange Zeit sehr tapfer, dreimal rettete der Pfosten, Benni(5.), Christoph(6.) und Martin(7.) entschieden die Partie aber zugunsten der überlegenen Unioner, ehe ein Eigentor kurz vor Schluss noch für den 3:1-Endstand sorgte. Damit war der Weg frei für das erwartete Finale Ludwigsfelde gegen Union 75. Die Ludwigsfelder waren ohne Ersatzspieler angereist und gingen trotzdem in Führung, Martin konnte in der 4.min ausgleichen. Chancen gab es auf beiden Seiten, es blieb bis zur Schluss-Sirene beim 1:1. In der zweiminütigen Verlängerung wurde es noch spannender. Nur 11 Sekunden benötigte Benni diesmal zur erstmaligen Führung (in den 7:0 bzw. 8:0-Gruppenspielen hatte er bereits nach 20 bzw. 12 Sekunden für die schnelle Führung gesorgt), doch Ludwigsfelde gab nicht auf und schaffte 12 Sekunden vor dem Ende noch das 2:2. Im nun entscheidenden Siebenmeterschießen verwandelten Stefan, Benni und Martin souverän, unser Torwart Ringo konnte einen Schuss halten, Ludwigsfelde -im gesamten Turnierverlauf noch ohne Gegentor- war 5:3 geschlagen. Der Pokal bleibt ein weiteres Jahr bei der VSG Union 75, die folgende Spieler aufgeboten hatte: Ringo Senftleben im Tor, Benjamin Köhler(8 Tore), Martin Salchow(8), Christoph Eydinger(3), Franz Liedke(2), Stefan Bunk(2) und Marco Wiegand(-1). Wir freuen uns schon auf das 10. Turnier im nächsten Jahr!


Die weitere Platzierung: Eritrea vor Kickers (2:1 n.7m), Team Captain vor U.K.W.(4:3 n.7m), Running Gag vor Zeesen(3:1), Weißensee vor Untrainierbar(3:1), Letzter sind die KJV-Atzen.