Union 75 war nicht aufzuhalten

Rot-weißer Jubel in Mittenwalde

01.02.2016

Mittenwalde war wieder eine Reise wert. Zwar liegt das kleine Städtchen nicht mehr mitten im Walde, aber das alljährlich stattfindende U.K.W.-Mitternachtsturnier war wieder ein tolles Erlebnis. Und das lag zum einen an dem vielen leckeren Essen und Trinken, andererseits natürlich an knapp 100 Fußballspielern in insgesamt 11 Mannschaften. Nicht angetreten waren leider die Käfigbolzer, der Ulli-Hoeness-Fanclub hatte scheinbar keinen Wochenend-Ausgang bekommen. Zum Fußball:

Die Gruppe A war anfangs sehr ausgeglichen, bis sich am Ende 2 Mannschaften absetzen konnten. Endstand: 1. Team Eritrea 11P., 2. Die Kickers 10P., 3. U.K.W. 7P., 4.Running Gag 7P., 5. Sektion Weißensee 7P., 6. KJV-Atzen 0P.

In der Gruppe B traf gleich im Eröffnungsspiel der Pokalverteidiger VSG Union 75 auf den Sieger von 2014, den UFC Ludwigsfelde. Nach 10 abwechslungsreichen Minuten gab es leider eine 0:1-Niederlage, und nachdem das 2. Gruppenspiel gegen Team Captain trotz 10:0 Chancen torlos endete, war sogar der 2. Gruppenplatz in höchster Gefahr.. Doch Ludwigsfelde besiegte auch Team Captain mit 1:0, so dass die Unioner nur noch 2 hohe Siege benötigten. Sowohl gegen die ZeesenBoys als auch Die Untrainierbaren stand es nach weniger als zwei Minuten bereits 3:0, am Ende hieß es 7:0 bzw. 8:0 für Union 75, die mit ihrer starken Offensive die Gegner förmlich überrollten. Endstand: 1. UFC Ludwigsfelde 12P., 2. VSG Union 75 7P.(15:1T.), 3. Team Captain 7P.(6:2T.), 4. ZeesenBoys 3P., 5. Die Untrainierbaren 0P.

In den Halbfinals setzte sich erst Ludwigsfelde erwartungsgemäß gegen Die Kickers mit 2:0 durch, ehe die VSG Union 75 nach über 33 Jahren endlich wieder einmal ein internationales Spiel bestreiten konnte. Das junge Team Eritrea wehrte sich lange Zeit sehr tapfer, dreimal rettete der Pfosten, Benni(5.), Christoph(6.) und Martin(7.) entschieden die Partie aber zugunsten der überlegenen Unioner, ehe ein Eigentor kurz vor Schluss noch für den 3:1-Endstand sorgte. Damit war der Weg frei für das erwartete Finale Ludwigsfelde gegen Union 75. Die Ludwigsfelder waren ohne Ersatzspieler angereist und gingen trotzdem in Führung, Martin konnte in der 4.min ausgleichen. Chancen gab es auf beiden Seiten, es blieb bis zur Schluss-Sirene beim 1:1. In der zweiminütigen Verlängerung wurde es noch spannender. Nur 11 Sekunden benötigte Benni diesmal zur erstmaligen Führung (in den 7:0 bzw. 8:0-Gruppenspielen hatte er bereits nach 20 bzw. 12 Sekunden für die schnelle Führung gesorgt), doch Ludwigsfelde gab nicht auf und schaffte 12 Sekunden vor dem Ende noch das 2:2. Im nun entscheidenden Siebenmeterschießen verwandelten Stefan, Benni und Martin souverän, unser Torwart Ringo konnte einen Schuss halten, Ludwigsfelde -im gesamten Turnierverlauf noch ohne Gegentor- war 5:3 geschlagen. Der Pokal bleibt ein weiteres Jahr bei der VSG Union 75, die folgende Spieler aufgeboten hatte: Ringo Senftleben im Tor, Benjamin Köhler(8 Tore), Martin Salchow(8), Christoph Eydinger(3), Franz Liedke(2), Stefan Bunk(2) und Marco Wiegand(-1). Wir freuen uns schon auf das 10. Turnier im nächsten Jahr!

Die weitere Platzierung: Eritrea vor Kickers (2:1 n.7m), Team Captain vor U.K.W.(4:3 n.7m), Running Gag vor Zeesen(3:1), Weißensee vor Untrainierbar(3:1), Letzter sind die KJV-Atzen. 

Bester Gruppenletzter

13.07.2015

Wie jedes Jahr nahm die VSG Union 75 wieder am Sommer-Turnier der VSG Wuhlheide 79 teil. Am Ende sprang unter 12 Mannschaften ein zufriedenstellender 10. Platz heraus. Schon im 1. Gruppenspiel ging es gleich hoch her. Die Wuhlheide-Oldies hatten mehr Mühe als erwartet gegen die Unioner, die zweimal in Führung gegangen waren durch einen Kopfball von Franz und einen Gewaltschuss von Christoph. Am Ende stand es 2:2. Es folgte ein enttäuschendes 0:2 gegen Blau-Gelb Falkensee, im letzten Spiel half nur noch ein Sieg gegen RFT. Wieder stand es schnell 0:2, doch sorgten Christoph und Franz für den Ausgleich. Anschließend verpasste Ringo den Siegtreffer, im Gegenzug fiel leider noch das 2:3 - das bedeutete Platz 4 in der Gruppe B, aber immerhin bester Gruppenletzter, es ging in die Trostrunde. Endstand der Gruppe B: 1. Wuhlheide 5:1P., 10:4T.    2. RFT 3:3P., 5:5T.     3. Falkensee 3:3P., 2:5T.    4. Union75 1:5P., 4:7T.

Im kleinen Halbfinale war Traktor Grün-Weiß der Gegner. Unser Sieg hätte noch höher ausfallen können, das goldene Tor hatte erneut Franz erzielt. Eine Niederlage gab es leider im letzten Spiel, die Köpenicker Bären gewannen verdient mit 2:0 und sicherten sich den 9. Platz. Turniersieger wurden die Wolgaster Haie nach einem 2:1 im Finale gegen die Oldies der VSG Wuhlheide, auf den Plätzen 3 und 4 folgten Wuhlheide (2. Mannschaft) und Titelverteidiger Schluckauf 82.

Die Aufstellung der VSG Union 75: Marco Wiegand bzw. Hermann Liedke im Tor sowie Christoph Eydinger, Franz Liedke, Daniel Mache, Erik Peukert, Ringo Senftleben und Johannes Ziesche.

Mitternacht in Mittenwalde

18.01.2015

Es ist bereits 43 Minuten nach Mitternacht, da kommt der Ball zum Geburtstagskind Erik, und der macht sich selbst ein Geschenk - es steht 0:1 im Endspiel des UKW-Mitternachtsturniers 2015 zwischen Sektion Weißensee und der VSG Union 75...

Bereits in den Gruppenspielen zuvor hatten sich beide Teams ein rasantes Spiel geliefert, das die Weißenseer mit 1:0 gewinnen konnten. Das kam etwas überraschend, denn die ersten beiden Spiele hatte Union 75 souverän mit insgesamt 9:0 Toren für sich entschieden. Wenn der Ball rollte, waren die Unioner kaum aufzuhalten. Nach einem mühsamen 1:0 gegen die Kickers im 4. Gruppenspiel durch das 4. Tor des erstmals aufgebotenen Benjamin Köhler stand der Einzug ins Halbfinale schon frühzeitig fest, da störte auch die Niederlage im letzten Spiel wenig. Im Halbfinale wartete der Sieger der Gruppe B, Team Captain, auf uns. Torchancen gab es auf beiden Seiten genügend. Das frühe 1:0, erzielt von Martin S., gab den Unionern die nötige Sicherheit. Im Union-Tor zeigte Ringo tolle Paraden und bekam immer noch eine Hand an den Ball. Franz' 2:0 entschied die umkämpfte Partie, Union 75 zog zum ersten Mal ins Finale ein. Dafür qualifizierte sich auch die Sektion Weißensee im 7-Meter-Schießen gegen den FC Headshot. Die unnötige 0:1-Niederlage aus der Vorrunde wurmte die Unioner doch gewaltig (Weißensee hatte alle 5 Spiele mit insgesamt 16:0 Toren gewonnen), nun ergab sich die Gelegenheit zur Revanche...

Vorsichtiger Beginn auf beiden Seiten, keiner riskiert etwas. Die Abwehrreihen stehen sicher, im Spiel nach vorn wird Union stärker, da kommt der Ball zu Erik - 0:1. Union 75 bestimmt weiter das Geschehen, um 0 Uhr 47 fällt die Vorentscheidung, wieder ist das Geburtstagskind der Torschütze. Mit seinem insgesamt 5. Tor erhöht Martin S. auf 0:3 und wird Torschützenkönig der Unioner. Zum Schluss stehen sogar alle 5 Alt-Unioner auf dem Feld, Weißensee ist geschlagen, das Ehrentor ärgert nur noch unseren Torwart.

Die VSG Union 75 ist völlig verdient Turniersieger geworden, die Mischung aus 5 älteren Unionern und 4 jungen Studenten hatte sich bewährt: Ringo Senftleben im Tor hielt auch die Unhaltbaren, Daniel Mache und Martin Wiegand bildeten ein starkes Abwehrbollwerk, Martin Salchow war nie zu stoppen (5 Tore) , Marco Wiegand war angsteinflößender Edel-Joker, und die Studenten Benjamin Köhler (4 Tore), Erik Peukert (3), Franz Liedke (2) und Stefan Bunk (1) konnten schon einmal lernen, wie man ein Turnier gewinnt.

Union 75 spielte gegen den Gastgeber UKW 4:0, gegen Die KJV Atzen 5:0, gegen Sektion Weißensee 0:1, gegen die Kickers 1:0, gegen die Käfigbolzer 0:1, gegen Team Captain 2:0 und im Endspiel gegen Sektion Weißensee 3:1.

Ältere Artikel